" Hilfe bei Autismus"

So, 
ich bin ja mal gespannt.
Bin grade in dem Autisten-Kinder Forum auf diesen Beitrag gestoßen.
Und werd ihn mir jetzt mal anschauen. 
Die ersten 10 Minuten hab ich schon,
und ich glaube ich werde mich 
mit Sicherheit danach sehr sehr ärgern!
Wenn da jetzt die ganze Zeit alles nur auf die „falsche Ernährung“ geschoben wird und zuviel Antibotikum.
Liebste Grüße
Nike

Verfasst von

Ein inklusiver Famlienblog für jedermann! Hier geht es um das Leben mit 2 Räuberjungs. Jerry hat das Down-Syndrom und Autismus. Aber es geht bei Jerrys Welt in Zukunft um alle Themen rund um die Familie :)

9 Kommentare zu „" Hilfe bei Autismus"

  1. So auch wenn es jetzt nicht zu aktuellen Post passt schreibe ich nun mal hier. Voreiniger Zeit bin ich beim suchen von Infos auf die Seiten von Besonderern Kindern gestossen. Ich mache eine ausbildung zur Erzierhierin und möchte später mal mit behinderten und nicht behinderten Kinder „arbeiten“. Seit ein paar Wochen lese ich nun hier mit und finde eure seite sehr schön. es ist immer wieder intressant bei euch zu lesen und macht mir spaß. Ich finde diese Einblicke sehr spannen und hoffe damit das ich später diese Einblicke nutzen kann um besser rehagieren zu können. Mach weiter so!!!

    LG ANKE

    Gefällt mir

  2. gute laune wurde bestellt? gut – haben wir da, schmeckt geteilt noch besser!
    *raschel*
    ordentlich einpack und rüberschick
    bittö 😀

    ohhh der autismus – ein echtes streitthema. also nich im bösen sinn, aber ich denke jeder den das thema betrifft muss für sich eine linie finden das ganze und die person zu verstehn, damit umzugehen. und wehe da kommt wer mit anderer einstellung ^^ (autistenpatentlösung find ich genauso toll wie „kennste einen mit downsyndrom kennste alle“ *schüttel*)

    eieiei ich muss hier aufpassen dass ich mich nicht ins thema reinverquatsche 😉 was ich aber noch loswerden will – bei „meinem“ autistenkind,den ich seit 3 jahren in meiner klasse und privat betreue haben sich homöopathische mittelchen erlebbar positiv auf schwierige verhaltensmuster (kopfschlagen,austicken) des jungen ausgewirkt. (oder die eltern sind einfach relaxter mit der methode und stressen ihn dadurch nich mehr^^) selbst wenns nur im kopf hilft – wenn was gutes raus kommt bin ich dafür 🙂

    …ich hab mich doch verquatscht… -.-
    lg

    Gefällt mir

  3. Ich hab mich nicht unbedingt geärgert beim Anschauen. Aber es ist nicht hilfreich gewesen. Und ich bin fast überzeugt, dass es nicht an dem liegt….
    Robert hat erst mit vier Jahren das erste Mal Antibiotikum bekommen, Autist war er schon vorher….
    Es ist ein solches Auf und Ab…. wir finden noch immer keine Hilfe, es ist mal gut mal besser, mal ganz schlimm…. mit der Schule ist es nun wieder fürchterlich. Und das ist es was Eltern nicht brauchen, diese Steine von den Einrichtungen die Hilfe sein sollten… grosse Steine die von dort in den Weg gelegt werden…Ein 11jähriger dem endlich die HPT versprochen wurde und nun wieder nicht …. aus Gründen die so an den Haaren herbeigezogen wurden…!
    Eltern die nicht arbeiten können, weil das Kind um kurz vor 12 Uhr nach Hause kommt. Tag für Tag….welches 11jähriges normales Kind hat um 11.20 Uhr Schule aus? Wollte im September wieder in einer KiTa arbeiten… geht nun nicht, hab mein Kind zuhause.
    Leider seh ich momentan so schwarz und traurig in die Zukunft, ich wünsch mir ja dass es anders wird, Aber wann und wie?
    Ach nun genug genug gejammert. Ich wünsch Euch lieber einen schönen Tag.
    Wir machen es uns nun auch schön mit unserem autis.Kind. Er ist so lieb auch heute wieder.
    Elisabeth

    Gefällt mir

  4. ich weiß, ich hab Jerry selbst sogar auch schon testen lassen ob er ne Glutenunverträglichkeit hat..denn dafür muss die schon vorliegen, damit es wirkt .. also es kann sicher schon die Züge verstärken, aber denke nicht das es der auslöser ist.

    Gefällt mir

  5. hey 🙂
    ich hab auch schön öfters davon gehört, dass gerade in Amerika Autismus viel mit gluten freier Nahrung und Nahrungsergänzungsmitteln „behandelt“ wird… Weiß selbst noch nicht was ich davon halten soll…
    Aber kennst du eigentlich das Buch „In den Augen der Anderen“ von Jodi Picoult? Das Buch lohnt sich echt!
    Liebste Grüße Kirsten

    Gefällt mir

Ich freu mich über dein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s