10 Jahre Räuberkind: Ein kleine Zeitreise zurück nach 2008!

Und jedes Jahr wiederhole ich mich, wo zum Himmel ist die Zeit geblieben? Gestern bist du wundervoller Mensch 10 Jahre geworden!

Es kommt mir vor, als wäre es gestern erst gewesen, als ich dich noch unter meinem Herzen trug und du mich nächtelange wach gehalten hast! Als wäre es erst gestern gewesen, dass ich ins Krankenhaus gefahren bin zur Geburtsanmeldung! Der Arzt die Routinemäßigen Untersuchungen machte und ich bereits in 38. Schwangerschaftswoche war! Es hätte also jeder Zeit losgehen können!

Ich war so gespannt und neugierig auf dich und konnte diesen Moment kaum abwarten, bis ich dich endlich in meinem Armen halten konnte! Ich mich mit meiner Liebe bei dir bedanken kann, für all das was du aus mir in diesen 10 Monaten schon gemacht hast! Mich so verändert hast…

Die Einleitung

Doch, als der Arzt meinte, dass die Geburt in den nächsten Tagen eingeleitet werden muss, da deine Versorgung nicht mehr optimal war und deine Herztöne während des CTGs fielen hatte ich doch etwas Angst, da du nicht entscheiden konntest, wann du bereit für deinen Weg sein wirst um auf diese Welt zu kommen. Und ich weiß auch heute noch, dass ich noch nicht einmal mehr nach Hause durfte um ein paar Sachen zu holen und ich einen guten Freund damals bitten musste mir ein paar Klamotten ins Krankenhaus zu bringen – und er dann tatsächlich meine Partyoutfits eingepackt hat und ich den einen Tag dann da saß mit meinem funkelndesten und glitzerndsten Pailletenoberteil überbaut ! Ich habe dieses Oberteil tatsächlich heute noch in meinem Schrank liegen, weil da einfach auch diese Erinnerung dran hängt !

Jedenfalls lag ich noch 4 Tage im Krankenhaus rum und wartete auf die Einleitung, doch ständig war der Kreissaal so überfüllt, dass die Einleitungen warteten mussten. Natürlich wurdest du und dein Herz ganz genau beobachtet und ich hatte mich extra für das UKE in Hamburg entschieden wegen diesen super Kinderkardiologen! Ich wusste also du wirst dort in super Händen sein!

Am 29.5.2008 sollte ich dann im Kreissaal sein! Ich wurde untersucht und bekam eine Tablette die die Wehen einleiten sollten! Ich lag bis abends im Kreissaal und hatte wirklich noch keine Schmerzen die den Namen „Wehen“ verdient gehabt hätten! Ich glaube ich bekam paar Wehenmittelchen aber es ging für mich damals alles wirklich sehr schleppend voran (heute seh ich das natürlich alles etwas aus anderer Sicht)

Ich erinnere mich auch heute noch daran, das ich unglaubliche Angst vor der Geburt hatte! Ich wollte dich so unglaublich gerne auf natürlichem Wege auf diese Welt bringen! Doch man teilte mir direkt mit, dass es durch aus sein kann, dass dein Herz es nicht schafft und man dich per Kaiserschnitt holen muss! Dein Erzeuger war natürlich nicht dabei, doch eine liebe damalige Freundin machte sich direkt auf den Weg und kam zu mir und begleitete uns beide bei der Geburt!

Gegen Abend sind deine Herztöne leider immer weiter gefallen. Dein Herz wurde mit jeder Wehe schwächer – ich hatte Angst! Die natürliche Geburt wurde uns genommen – man fuhr uns in den OP-Raum! Als wir soweit waren , musstest du uns gleich da auch nochmal beweisen, wie besonders du doch bist ! Denn als der Arzt dich packen wollte , machtest du nochmal einen Purzelbaum und kamst somit als Sternengucker auf die Welt :)!

Ich bin heute noch etwas traurig , dass ich dich nicht direkt in meinen Armen halten konnte! Ganz kurz wurde ich auch etwas ungeduldig , da ich dich nicht hab schreien hören! Doch das hast du wohl – nur dein weinen war so leise (selbst Monate später noch ) das man es einfach nicht hörte! Du wurdest untersucht und ich wurde wieder zugenäht! Als man mich aufs Zimmer schieben wollte, wartete die Hebamme mit dir im Vorraum und ganz kurz durfte ich dich in meinen Armen halten! Zarte 47 cm und 2945 gr.

Und heute 10 Jahre später, bist du so stark wie 10 Elefanten und doch so zart..

IMG_1917

Dieser Moment – unvergessen! Ein lebenlang!

Dieser Blick voller Tiefe und Liebe, als wenn du mir sagen wolltest, das alles nun gut werden wird! Nach all den turbulenten Monaten , nach dieser gefühlsmäßigen Achterbahnfahrt – es nun ein Ende hat! Wir zwei wussten, wir gehören zusammen! Denn wir sind ein unschlagbares Team!

Auch wenn ich in den ganzen 10 Jahren nicht fehlerfrei war – hast du mir aber beigebracht mit mir selbst nicht immer so hart ins Gericht zu gehen! Du bist in keinsterweise nachtragend ! Und für diese Fähigkeit beneide ich dich so sehr mein Schatz! Das ist etwas ganz besonderes, was du da in dir drin hast!

Als ich dann abends auf meinem Zimmer lag – ohne dich – du eine Etage tiefer , war ich Tod unglücklich! Ich wollte zu dir, doch war ich viel zu schwach nach dem Kaiserschnitt! Die Narkose hielt noch an! Doch plötzlich stand die Hebamme im Zimmer – Abends um 23:20 und brachte mir 2 Polaroid-Bilder von dir! Ich himmelte dich die ganze Nacht an und war fest entschlossen am nächsten Morgen schaffe ich es zu dir! Ich habe alle meine Kraft zusammen genommen und habe mich zu dir runter bewegt! Wie lange ich für diesen Weg gebraucht habe, darüber sprechen wir nicht 😉 ! Aber der Ansporn war groß genug – DU!

Als ich es geschafft habe zu dir auf die Station zu kommen und dich da so friedlich schlafen sah … mein Herz erfüllte sich erneut mit unendlicher Liebe!

Dieses Gefühl, wenn einem ganz plötzlich richtig bewusst wird , dass man jetzt wirklich zum ersten Mal Mama geworden ist – unvergessen! Und absolut einmalig!

Die Zeit um nach Hause zu gehen

2 Wochen mussten wir noch auf Station bleiben, da du noch viel zu schwach warst und arge Anpassungschwierigkeiten hattest ! Ich konnte dich leider nicht stillen – obwohl ich es so gerne getan hätte! Wobei ich mir heute sicher bin, mit der richtigen Unterstützung hätten wir das sicher auch hinbekommen – aber damals war ich noch so jung und unerfahren! Ich musste dich leider sondieren und du hast damals einen speziellen Sauger benötigt , der saugschwachen Kinder hilft! (Habermann-Sauger)

Nach diesen 2 Wochen durften wir leider noch immer nicht nach Hause! Wir wurden auf die Kinderherzstation verlegt und dort mussten wir auch wieder 2 Wochen liegen !

Nach 4 Wochen durften also dann endlich nach Hause! Ich pumpte ja in der ganzen Zeit ab, doch leider hatte ich damals das Gefühl das meine Milch dann ganz langsam nicht mehr ausreichte! Und wir haben es sein gelassen – heute bereue ich dieser Entscheidung sehr! Aber es ist heute nicht mehr zu ändern!

10 Jahre ist das ganze nun her, und du bist so ein wundervoller Mensch geworden. So ein Kämpferkind! Wenn ich überlege was wir zwei schon alles geschafft haben ! Was wir zwei alles von einander gelernt haben!

Auch für deinen kleinen Bruder bist du eine solch unglaubliche Bereicherung! Es gibt ja Menschen, die sagen Geschwisterkinder würden immer leiden, wenn ein Geschwisterkind eine Behinderung hat! Ihr zwei seit der lebende Beweis, dass dies nicht zwangsläufig so sein muss! Ihr zwei liebt euch abgöttisch und seit jeder auf seine ganze eigene und besondere Art und Weise für den anderen da! Noel bekommt durch dich , aber so viel für sein weiteres Leben mit auf den Weg gebracht! Er macht so wichtige Erfahrungen des Lebens , für das Miteinander – nur durch dich!

IMG_1858

Du bist und warst die beste Entscheidung in meinem Leben – mein aller bestes Ja zum Leben! All die Ängste und Sorgen, waren zum Teil (ehrlich gesagt ) nicht unbegründet – und einige sind auch wahr geworden, da du einfach ein Kandidat bist der zum allem hier schreit: aber meine allergrößte Angst, dass ich dir nicht gerecht werden kann: völlig unbegründet !

Liebe versetzt Berge und die bedingungslose Liebe einer Mutter zu ihrem Kind sowieso!

Ich bin durch dich gewachsen – und wachse weiter! Jeden Tag mehr und das ist so ein tolles Gefühl!

Ich liebe dich so so so so unglaublich sehr ..

Und ich möchte durch dich, jeder Mama mit auf dem Weg gehen – selbst wenn euer Kind mit Down-Syndrom eher zu den Kindern gehören wird, dass alles noch etwas langsamer und schwerer vorwärts gehen wird – es lohnt sich! So sehr! Habt den Mut – und gebt euch die Chance wachsen zu dürfen ! Kräfte zu entwickeln von denen ihr gar nicht ahnt das ihr sie habt!

Und ich weiß so sehr wovon ich hier spreche !

                                ❤️10 Jahre Räuberkind ❤️

Verfasst von

Ein inklusiver Famlienblog für jedermann! Hier geht es um das Leben mit 2 Räuberjungs. Jerry hat das Down-Syndrom und Autismus. Aber es geht bei Jerrys Welt in Zukunft um alle Themen rund um die Familie :)

3 Kommentare zu „10 Jahre Räuberkind: Ein kleine Zeitreise zurück nach 2008!

Ich freu mich über dein Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s